TestTest Landesjugendausschuss 2018 THW-Jugend Bayern

Landesjugendausschuss 2018

Nach der Begrüßung durch den Landesjugendleiter Thomas Sigmund wurde zur üblichen Tagesordnung übergegangen. Nach einer kurzen Abhandlung der ersten Tagespunkte begaben sich die Teilnehmer in Kleingruppen zu ihren Workshops.

Diese fanden dieses Jahr in den Unterrichtsräumen der Universität statt, die dafür den perfekten Rahmen boten.

Neben der Einbindung der modernen Technik in den Jugenddienst („Kreatives Arbeiten mit Smartphones und Tablets“) oder Sensibilisierungen bezüglich Datenschutz („Der Jugendliche in der Social Media Welt“) wurden den Verantwortlichen der Jugendarbeit auch neue Reflexionsmethoden für die Jugendgruppen, ein sicheres rhetorisches Auftreten sowie neue Gruppenspiele für zwischendurch vermittelt. Das breit gefächerte Angebot bot für jede/n Ortsjugendbeauftragte/n, Jugendleiter/in und Jugendsprecher/in eine gute Möglichkeit, sich für das eigene Mitwirken in der Jugendgruppe fortzubilden.

Abschließend folgten die den Ausschüssen üblichen Tagespunkte, wie beispielsweise Berichte der Landesjugendleitung und der Referenten, der Kassenbericht, die Aussprache zu den Berichten und die Entlastung des Landesjugendvorstandes.

In diesem Rahmen wurde auch Steffen Eyrich mit dem Ehrenzeichen der THW-Jugend Bayern in Gold durch Thomas Sigmund ausgezeichnet.

Dieser bedankte sich für das langjährige Engagement Eyrichs, welcher stets mit vollem Einsatz die Jugendarbeit in Bayern mitorganisiert und unterstützt hat und einen tragenden Pfeiler der THW-Jugend Bayern darstellt.

Sichtlich gerührt nahm Eyrich die Auszeichnung entgegen und bedankte sich bei Sigmund für die enge Freundschaft, die sich über die gemeinsamen Jahre entwickelt hat.

Gegen Ende erklärte die aktuelle Landesjugendleitung, dass sie nicht erneut zu den Wahlen nächstes Jahr antreten wird.

Es haben sich allerdings bereits Nachfolger gefunden, die sich zur Verfügung stellen würden. Dazu zählen unter anderem Martin Högg (THW-Jugend Oberbayern, Bezirksjugendleiter) und Julia Baumüller (OV Kulmbach).

Zum Abschluss bedankte sich Sigmund bei allen Teilnehmern und wünschte eine gute Heimreise.