Kistenstapeln

Das Kistenstapeln findet im THW in der Öffentlichkeits- und Jugendarbeit bei internen und externen Veranstaltungen Anwendung.
Kistenstapeln, auch Kistenklettern genannt, ist ein Geschicklichkeitsspiel, bei dem leere Getränkekisten aufeinander gestellt und nach oben gestapelt werden. Dabei stapelt eine Person die ihr angereichten Kisten nach oben, wobei sie in der Regel seitlich am Kistenturm mitklettert.
Das Ziel des Kistenstapelns besteht darin, möglichst max. 15 Kisten aufeinander zu stapeln, bevor der Turm ins Wanken gerät und zu Fall kommt.

Die Neufassung der Dienstvorschrift (Version 2.0) erweitert die einzusetzenden Kranversionen durch die Einfügung einer Checklistenbeurteilung für Ladekrane. Die Ausbildungskonzeption wurde dementsprechend angepasst.

Die Aktualisierung bezieht sich auf den Punkt 1.1 „Ausbildung zum Multiplikator / zur Multiplikatorin Kistenstapeln“ und 1.2 „Ausbildung zum aufsichtführenden / sichernden Personal“ hinsichtlich der Erweiterung der Voraussetzungen für die Tätigkeit als Ausbilder bzw. Ausbilderin für den Themenbereich Kistenstapeln im THW.

Link zum Extranet-Eintrag.